Deutsch

Was mit einem Praktikumsgesuch auf LinkedIn begann, endete mit zwei guten Praktika bei Farm Trans. Coen den Hollander (23) ist Praktikant im Vertriebsteam und studiert derzeit Handelswirtschaft an der Avans Hogeschool Breda: „Ein Freund hat letztes Jahr mein LinkedIn-Gesuch an Farm Trans weitergeleitet. Mein erstes Praktikum im Marketing-Bereich war eine echt gute Erfahrung. Hier arbeiten nette Leute, die Atmosphäre ist toll und alle unterhalten sich mal mit dir. Das hat mir so gut gefallen, dass ich dachte: Das mache ich nächstes Jahr wieder. Und schon bin ich wieder bei Farm Trans!“

Bevor Coen an der Avans anfing, machte er eine Ausbildung im Bereich Hotel- und Restaurantmanagement. „Während der Ausbildung habe ich festgestellt, dass ich mich eigentlich später nicht in der Branche sehe. Mir gefiel aber das Ausbildungsfach Marketing. Also habe ich geschaut, was dazu passt, und so bin ich auf Handelswirtschaft gekommen.“ In den ersten beiden Jahren liegt der Studienschwerpunkt vor allem auf Marketing und im dritten Jahr mehr auf dem Vertrieb. Das vierte Jahr können die Studierenden selbst gestalten. Coen erzählt weiter von seinem Studium: „Ich wollte es mal ausprobieren und gucken, ob ich in diesem Bereich richtig bin. Das war zum Glück der Fall.“                                                             

Der Vertrieb von Farm Trans kümmert sich unter anderem um die Kundenakquise. „Ich arbeite im Inside Sales, zusammen mit einem Kollegen. Mir wird erklärt, wie ich Antworten auf E-Mails formuliere, wie ich Preise veranschlage und Angebote erstelle.“ Was Coen besonders zusagt: „Am besten gefällt mir, dass ich alles mal ausprobieren kann, etwa an einem Verkaufsgespräch teilzunehmen oder neue Geschäftsanbahnungen mitzuverfolgen. Meine Kollegen zeigen und erklären mir alles genau. Wenn ich selbst was ausprobieren oder lernen will, denken alle mit und machen es möglich.“

Coen betreibt außerdem Maßnahmenforschung: „Farm Trans will an dem Portal, mit dem gearbeitet wird, Verbesserungen vornehmen. Die Leute rufen oft die falsche Telefonnummer an, was dann viel Zeit kostet.“ Momentan arbeitet Coen an der Umsetzung seiner Forschung. Er hat zum Beispiel verschiedene Ideen, um das Portal kundenfreundlicher zu gestalten: „Die Startseite wird zu einer Seite mit häufig gestellten Fragen. Zudem habe ich eine Übersicht entworfen und eine Kontaktmatrix hinzugefügt, damit die Kunden direkt zur richtigen Abteilung und zum richtigen Ansprechpartner gelangen.“

Coen erzählt auch noch von seiner wertvollsten Lektion aus dieser Praktikumszeit: „Was ich hier gelernt habe, ist: Ein Nein hast du schon, ein Ja kannst du noch bekommen. Wenn man etwas will, muss man danach fragen, ohne Umschweife. Ich wollte zum Beispiel sehr gerne an einem Verkaufsgespräch teilnehmen. Letztlich habe ich nachgefragt und ich durfte dabei sein. Ich glaube, ich habe bei meinen vorherigen Praktika nie so deutlich gesagt, was ich gerne lernen würde, sondern habe mich einfach mitziehen lassen. Dabei gibt es so viele Leute, die dir gerne etwas beibringen wollen.“

Auf die letzte Frage, ob er noch etwas mitzuteilen hat, antwortet Coen: „Wer auf der Suche nach einem tollen Praktikumsplatz ist, sollte zu Farm Trans gehen. Es ist ein super Unternehmen, in dem man viel lernen kann, mit netten Leuten und einer guten Praktikumsvergütung. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man bei der Arbeit beziehungsweise beim Praktikum mit allen gut zurechtkommt.“